Herzlichen Dank für die vielen Spenden und damit für die Weiterentwicklung von Lederpedia! Bitte klicken Sie hier: Spenden
Wenn sie Anregungen, Ideen oder Vorschläge für Lederpedia haben bitten wir um direkte Mitteilung! Bitte klicken Sie hier: Kontakt / Mitteilung

Vachettenleder

Vachettenleder

Vachettenleder ist ein dünnes, großflächiges, geschmeidiges und griffiges, nur mäßig gefettetes Rindleder von etwa 1 - 2,0 mm Stärke aus stärkerer Rindshaut durch Spalten gewonnen, das als Polsterleder für Möbel und Autos, Verdeckleder, Einfaßleder usw. Verwendung findet. Es wird fast ausschließlich in pflanzlicher Gerbung, nur selten in Chromgerbung hergestellt (dann Chromvachetten). Als Rohmaterial dienen großflächige Bullenhäute, seltener flache Kuhhäute. Die Häute erhalten eine intensive Äscherung, werden aus dem Äscher auf die gewünschte Stärke gespalten, vollständig durchentkälkt und intensiv gebeizt. Die nur leichte pflanzliche Gerbung erfolgt mit weitgehend frischen, Brühen in Farben oder auch im Fass, wobei besonders weichmachende Gerbstoffe Verwendung finden. Nach gründlichem Auswaschen werden die Leder mit Sumach oder hellgerbenden synthetischen Gerbstoffen nachgegerbt, erneut ausgewaschen, ausgestoßen, von Hand im Kaltschmierverfahren leicht gefettet und auf der Narbenseite im Bürstverfahren gefärbt. Sie erhalten anschließend meist eine Deckfarbenzurichtung oder auch leichte Lackierung. Aufpressen der verschiedensten Narbenmuster und die verschiedensten Antik- und Phantasiefärbungen ermöglichen eine besondere Vielfältigkeit der Handelsmuster.

Die bevorzugte Verwendung dieser Lederart ist die als Bezugsstoff in der Polstermöbelindustrie (als sog. Möbel-Nappa) oder als Autositze (sog. Auto-Polsterleder), weshalb man auf eine einwandfreie Färbung sowie auf einen schön ausgeprägten Narben besonders Wert legt.

Neben den glatten Möbelledern findet sich die ganze Palette von Zurichttechniken, die von Reinanilin über gedeckte Zurichtungen bis zu den Antik-Effekten reicht. Möbelvachetten werden vollnarbig, glatt, geprägt und auch effleuriert (leicht geschliffen) angeboten.


Kategorien:

Quellenangabe:

Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu erstellen.