Herzlichen Dank für die vielen Spenden und damit für die Weiterentwicklung von Lederpedia! Bitte klicken Sie hier: Spenden
Wenn sie Anregungen, Ideen oder Vorschläge für Lederpedia haben bitten wir um direkte Mitteilung! Bitte klicken Sie hier: Kontakt / Mitteilung

Sämischleder Fensterleder Putzleder

Sämischleder Fensterleder Putzleder

Sämischleder. Sie sind durch das völlige Fehlen der Papillarschicht mit dem Narben und durch das gesamte Lederherstellungsverfahren besonders weich. Die von der Gerbung her gelben Leder werden nur für Bekleidungsleder gefärbt. Neben den modernen Färbeverfahren wird sehr oft noch nach alten Rezepturen gearbeitet, wobei besonders das Salzburger Altschwarz hervorgehoben werden muss. Dazu erhalten die Leder von der Oberseite her eine schwarze Färbung, auf die abschließend noch eine braune Farbe (z. B. durch Ausfällung von Braunpigmenten) in der obersten Lederfaserzone erzeugt wird. Im Lederquerschnitt lassen sich dann drei Farbzonen erkennen. Narben-Sämischleder werden nur für spezielle Einsatzzwecke auf dem Orthopädiesektor hergestellt.

Sämischleder für Fensterleder / Putzleder

Eine weitere Bezeichnung von Sämischleder ist auch Fensterleder oder Putzleder.

Sämischleder für Bekleidung

Sämischgares Bekleidungsleder, hergestellt in Altsämischgerbung mit Tran oder in Neusämischgerbung nach Vorbehandlung mit geeigneten Vorgerbstoffen, dient vorwiegend zur Herstellung von Trachtenhosen, Reithosenbesätzen usw. und muss weich, geschmeidig und zügig, gut geschliffen und in der Färbung reib- und schweißecht sein. Auch in Immergangerbung, Lorikalgerbung usw. hergestellte sämischlederartige Erzeugnisse finden als Bekleidungsleder Verwendung.

Sämischgerbung

Die Behandlung von Blößen mit Fisch- und anderen Seetierölen (Tranen) gehört zu den ältesten Gerbarten. Die verwendeten Trane werden in die Blößen eingewalkt und in der Brut über Aldehydzwischenstufen gebunden. Die so hergestellten Leder sind sehr weich und zügig, was auch noch dadurch verstärkt wird, dass von den Blößen (von Wildfellen) der Narben meist vor der Gerbung abgestoßen oder bei Schaffellen abgespalten wird. Die gelben Sämischleder (Wildleder, Fensterleder) zeigen eine sehr starke Wasseraufnahmefähigkeit, Altsämischleder sind nur mit Tran gegerbt, während Neusämischleder eine Kombinationsgerbung erhalten haben (meist mit einer Aldehydvorgerbung und der Tranausgerbung).

siehe Sämischgerbung


Kategorien:

Quellenangabe:

Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu erstellen.