Herzlichen Dank für die vielen Spenden zur Weiterentwicklung von Lederpedia! Bitte klicken Sie hier für eine Spende
lederherstellung:zurichtung:metallkomplex-farbstoffe_loesungsmittelloeslich_in_der_zurichtung

Metallkomplex-Farbstoffe lösungsmittellöslich in der Zurichtung

Die Nachteile der basischen Farbstoffe sind nicht gegeben, wenn lösemittellösliche Metallkomplexfarbstoffe verwendet werden. Die für die Lösemittelzurichtung von Leder angewendeten Farbstoffsortimente sind sulfogruppenfrei und daher wasserunlöslich, so dass die Gewähr nassreibbeständiger, nicht ausblutender Färbung gegeben ist. Die Farbstoffe sind auch recht gut lichtbeständig.

Erfahrungsgemäß kann die Löslichkeit der Farbstoffe in den verschiedenen organischen Lösemitteln sehr unterschiedlich sein. Selbst wenn bei Überschreiten der Löslichkeitsgrenze der Farbstoff sich nicht spontan absetzt, sondern noch fein dispergiert bleibt, besteht die Gefahr von trüben Farbnuancen, im Extremfall von Bronzieren und Abfärben bei trockenem Reiben. Man ist deshalb von der Verwendung der Metallkomplexfarbstoffe in ungelöster Pulverform weitgehend abgekommen. Die dem Lederzurichter angebotenen Sortimente stellen im allgemeinen gebrauchsfertige, konzentrierte Farbstofflösungen dar, deren Lösemittel im Hinblick auf günstige Lösewirkung und hohe Verträglichkeit mit den bei der Lederzurichtung angewendeten Lacklöse- und Verdünnungsmitteln ausgewählt worden sind. Die vorgefertigten Lösungen haben außerdem den Vorteil des leichten Hantierens, da sie bei Anwendung leicht in den anzufärbenden Lack eingerührt werden können.

Der Zurichter muss bei Verwendung der vorgelösten Metallkomplexfarbstoffe zwei Faktoren berücksichtigen:

  1. Die Farbstoffe sind in Kohlenwasserstoffen, die in Form von Benzol, Toluol oder Xylol zuweilen als Verschnittmittel in Lackverdünnern verwendet werden, praktisch unlöslich. Es ist daher darauf zu achten, dass solche Verschnittmittel nicht oder nur in geringen Anteilen mit eingesetzt werden.
  2. Lösemittellösliche Metallkomplexfarbstoffe werden besonders intensiv von Glykoläthern gelöst. Solche Lösemittel enthalten freie Hydroxylgruppen, welche mit Polyurethanen reagieren. Sie sind deshalb mit reaktiven Polyurethan-Ein- oder -Zweikomponentenlacken nicht verträglich. Ihr Einsatz ist auf Nitro- oder andere Celluloselacke beschränkt. Farbstofflösungen in nicht reaktiven Lösemitteln können für alle lösemittelverdünnbaren Lacke oder Lederappreturen verwendet werden. Bei den auf dem Markt angebotenen Sortimenten von Farbstofflösungen sind die Anwendungsvorschriften der Hersteller zu beachten.

—-

Kategorien:

Quellenangabe:

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
lederherstellung/zurichtung/metallkomplex-farbstoffe_loesungsmittelloeslich_in_der_zurichtung.txt · Zuletzt geändert: 2012/03/04 15:32 (Externe Bearbeitung)