Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


lederfehler:wasserwarzen

Wasserwarzen Wasserflecken

Bei manchen Lederarten treten durch Nässeeinwirkung Quellungserscheinungen auf, die nachdem Auftrocknen nicht wieder vollständig verschwinden, sondern sich in kleineren oder größeren Quellflecken (Wasserwarzen) oder angequollenen Rändern (Quellstreifen) äußern. Vorwiegend sind vollnarbige Leder mit vegetabilisch-synthetischer Gerbung oder Chromleder mit stärkerer Nachgerbung davon betroffen, die während der Zurichtarbeiten glanzgestoßen oder mit stärkerem Druck gebügelt oder gepresst worden sind. Das zusammengedrückte Lederfasergefüge quillt in der Nässe an, lockert sich und zieht sich beim Trocknen nicht wieder zusammen, so dass sich die aufgequollenen Stellen von den angrenzenden, nicht durchfeuchteten und damit nicht gequollenen Bereichen abheben.

Siehe auch: Prüfung des Quellverhaltens von Leder bei Wassereinwirkung Wasserwarzen



Kategorien:

Quellenangabe:

Zitierpflicht und Verwendung / kommerzielle Nutzung

Bei der Verwendung von Inhalten aus Lederpedia.de besteht eine Zitierpflicht gemäß Lizenz CC Attribution-Share Alike 4.0 International. Informationen dazu finden Sie hier Zitierpflicht bei Verwendung von Inhalten aus Lederpedia.de. Für die kommerzielle Nutzung von Inhalten aus Lederpedia.de muss zuvor eine schriftliche Zustimmung (Anfrage via Kontaktformular) zwingend erfolgen.


www.Lederpedia.de - Lederpedia - Lederwiki - Lederlexikon
Eine freie Enzyklopädie und Informationsseite über Leder, Ledertechnik, Lederbegriffe, Lederpflege, Lederreinigung, Lederverarbeitung, Lederherstellung und Ledertechnologie


Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
lederfehler/wasserwarzen.txt · Zuletzt geändert: 2019/04/29 19:07 von admin