Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


lederfehler:fleischerschnitte

Fleischerschnitte

Fleischerschnitte findet man vorwiegend in den Seitenteilen der Haut und in der Gegend der Schwanzwurzel, weil hier die Haut besonders eng mit dem Muskelgewebe des Tierkörpers verbunden ist. Schnitte und Ausheber beeinträchtigen den Wert der Haut je nach Stärke, Tiefe und Art der Hautstelle in beträchtlichem Umfange. Sie treten am fertigen Leder insbesondere bei Fellen und dünnen Häuten hervor, wo kaum Fleischspalt abgetrennt wird und daher beim Bügeln und Glanzstoßen matte Stellen auf dem Narben sichtbar werden. Bei Lederarten, die stark auf Zug beansprucht werden, sind Häute mit Schnittschäden völlig unbrauchbar. Daher sollte man insbesondere bei Fellen und leichteren Häuten ausser zum Öffnen der Haut und Anschneiden an den Beinen, dem Hals und der Schwanzwurzel möglichst auf die Verwendung eines Messers verzichten und die Haut mit der geballten Faust, Ellbogen oder Knie oder unter Verwendung stumpfer Geräte vom Tierkörper trennen.

Kategorien:

Quellenangabe:

Zitierpflicht und Verwendung / kommerzielle Nutzung

Bei der Verwendung von Inhalten aus Lederpedia.de besteht eine Zitierpflicht gemäß Lizenz CC Attribution-Share Alike 4.0 International. Informationen dazu finden Sie hier Zitierpflicht bei Verwendung von Inhalten aus Lederpedia.de. Für die kommerzielle Nutzung von Inhalten aus Lederpedia.de muss zuvor eine schriftliche Zustimmung (Anfrage via Kontaktformular) zwingend erfolgen.


www.Lederpedia.de - Lederpedia - Lederwiki - Lederlexikon
Eine freie Enzyklopädie und Informationsseite über Leder, Ledertechnik, Lederbegriffe, Lederpflege, Lederreinigung, Lederverarbeitung, Lederherstellung und Ledertechnologie


Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
lederfehler/fleischerschnitte.txt · Zuletzt geändert: 2019/06/19 10:45 von admin