Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Herzlichen Dank für die vielen Spenden zur Weiterentwicklung von Lederpedia! Bitte klicken Sie hier für eine Spende
lederbegriffe:schreibeffekt

Schreibeffekt

Der Schreibeffekt bezeichnet den Feinschliff eines Velours. Ein besonderes Merkmal des Schreibeffektes ist der kurze Schliff einer Velourseite (geschliffen Fleischseite), Nubukseite (leicht angeschliffene Narbenseite, Haarporen sind noch erkennbar), oder bei Wildleder die ehemalige Narbenseite (Narbenseite wurde entfernt und Velour auf der ehemaligen Narbenseite eingestellt und darum ist Wildleder auf beiden Seiten rauh.

Der Schreibeffekt entsteht durch das einheitliche Legen der Fasern in Richtung der Faserbewegung z. B. durch Wischen oder Bürsten in eine oder mehrere Richtungen. Die Sichtbarkeit dieser Wisch- oder Bürstbewegung ist der Schreibeffekt.


Aus der ledertechnologischen Sicht ist ein Feinschliff durch kationische Nachgerbungen mit Alumiumsalzen oder Zirkoniumsalzen als ideal zu betrachten. Die Faser lässt sich dann durch schleifen stark kürzen was den Schreibeffekt deutlich verbessert. Auch anionische synthetische und vegetabile erzeugen eine gute Kurzschliffmöglichkeit machen das Leder aber schwerer und hydrophiler.


Kategorien:


~~UP~~


Quellenangabe:

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
lederbegriffe/schreibeffekt.txt · Zuletzt geändert: 2012/03/04 11:58 (Externe Bearbeitung)