Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Herzlichen Dank für die vielen Spenden zur Weiterentwicklung von Lederpedia! Bitte klicken Sie hier für eine Spende
lederbegriffe:abziehen

Abziehen

Abziehen (traditionelle Betrachtung) ist eine in der Gerbereitechnik gebräuchliche Bezeichnung für verschiedene Operationen. So versteht man unter Abziehen eine der Reinmacharbeiten, welche in der Feinlederfabrikation hauptsächlich bei dünnen Fellen anstelle des Entfleischens oder Schabens ausgeführt wird.

Abziehen und Glätten

Ferner bezeichnet Abziehen die sogenannte „Fleischfacon“, d. h. die Bearbeitung der Blöße auf der Fleischseite beim Glätten, zum Unterschiede von der „Narbenfacon“, dem Glätten und Streichen des Narbens. Die beiden letzteren Arbeiten werden bei den zu Ober- und Feinleder bestimmten Blößen vor und nach dem Beizen vorgenommen.

Abziehen mit Streicheisen

Das Abziehen erfolgt bei der Handarbeit mittelst des Streicheisens auf dem gesattelten Baum. Das hierbei verwendete Werkzeug stellt ein bogenförmig gekrümmtes Messer dar, welches mit zwei, Handgriffen versehen ist. Wie beim Glätten wird auch hier zuerst der Rücken der Blöße bearbeitet, wonach dann die Seitenteile in der Quere ausgestrichen werden. Bei der Bearbeitung vor der Beize geben die Blößen eine größere Menge Kalkflüssigkeit ab, welche als breiförmige Masse abfließt und teilweise mit Schmutzstoffen der Blöße vermischt ist. Das Abziehen nach der Beize hat den Zweck, besonders den bei der Mistbeize entstandenen Schlammüberzug auf der Fleischseite der Blöße sauber zu beseitigen, sowie auch eventl. noch lockere Fleischteile zu entfernen. In dem flüssigen Anteil des hier abfließenden Schmutzes sind außer Kalkverbindungen noch emulsionierte Fette enthalten. Wo die Arbeit des Abziehens auf maschinellem Wege vorgenommen werden soll, kommen ebenso wie für das Glätten fast ausschließlich die modernen Walzenentfleisch-, Enthaar- und Glättmaschinen in Frage.


Grad entfernen

Unter Abziehen versteht man ferner das Wegnehmen des beim Schleifen entstandenen feinen Grates bei den Schneidewerkzeugen, als wie Falz-, Blanchier-, Spaltmesser usw. durch feinkörnige Abziehsteine (Ölsteine).


Beim traditionellen Lackieren

der Leder wird das Abziehen nach dem Abschleifen der Farbenanstriche in der Weise vorgenommen, daß diese, mehrere Schichten bildende Farbschicht mittelst Bimssteines oder Bimssteinpulvers abgerieben wird, worauf der Lackaufstrich erfolgt.


Brühen abziehen

Im weiteren findet das Abziehen bei Brühen Anwendung, welche sich durch Niederschlagen eines Bodensatzes geklärt haben. Zu diesem Zweck ist das Abziehgefäß mit Zapflöchern oder Zapfhähnen versehen, die in verschiedener Höhe angebracht sind. Dieses Abziehen oder Dekantieren von Flüssigkeiten ist besonders bei der Extraktgewinnung aus Gerbmaterialien sowie aus Farbholzern in Gebrauch.


Kategorien:


~~UP~~


Quellenangabe:

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
lederbegriffe/abziehen.txt · Zuletzt geändert: 2012/03/04 11:58 (Externe Bearbeitung)