Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


lederarten:rindvelourleder_rindvelouroberleder_hunting_wichsleder

Rindvelourleder Rindvelouroberleder Hunting Wichsleder

Rindvelourleder Rindvelouroberleder Hunting Wichsleder

Verwendung:

Schuhoberleder (Rindvelouroberleder)

Rohware:

Rind

Gerbung:

Chromgerbung oder pflanzliche Gerbung

Nachgerbung:

mineralisch / pflanzlich / synthetisch

Aussehen:

geschliffene Fleischseite als Gebrauchsoberfläche

Zurichtung:

evtl. Anilin, Griff und Ausrüstung

Lederstärken:

0,7 - 2,4 mm

Griff & Stand:

weich bis fest, Schreibeffekt

Bemerkungen:

wenn pflanzlich gegerbt dann Wichsleder

Beschreibung der Herkunft:

Hunting - Leder

Diese oberledertypische Bezeichnung hat eine lange Berufstradition und geht auf beinahe 100 000 Jahre Lederherstellung zurück und ersetzte die einst unbeliebte Wichslederbezeichnung von ursprünglich pflanzlich gegerbten standigen Fresser, Kalbin-, Stier- oder Rindschuhoberledern mit Verarbeitung der Fleischseite nach außen. Dieses rustikal anmutende Rauleder war kein Leder für modische oder galante Anforderungen, konnte aber weil fleischseitig weniger sortimentsbeeinträchtigt, günstig als „Volkschuh“ verwendet werden. Das „Wichsen“ mit Schuhwichse solcher Rauleder konnte zumindest temporär eine galante glatte und glänzende Oberfläche vortäuschen. Das „Wichsen“ mit Schuhwichse musste stets täglich aufs Neue erfolgen. Die raue Oberledervariante blieb als rustikal aussehendes grobfaseriges „Velour“-leder ein Hunting. Insbesondere um einen preislichen Unterschied zu den natürlich feinschlifffähigen Kalbledern oder Ziegenvelouren zu bewahren und den damit verbundenen einmaligen Schreibeffekt als Qualitätsmerkmal zu würdigen.

Später durften auch so chromgerbte Schuhoberleder bezeichnet werden da hier der grobe Velourschliff, unter Verwendung von histologisch gröber strukturierten Tierhäuten unter Beibehaltung des boxartigen (Box = vollnarbig) Standes und Formstabilität des Schuhoberleders zur Sicherung der Schutz- und Stützfunktion von Schuhwerk, vorrangig war.

Das ist bei der Rindboxbezeichnung natürlich nicht der Fall, denn hier ist eine Chromgerbung zwingend.

Begriffsverwendung Hunting:

Die Verwendung der Lederbezeichnung Hunting, wird - wenn abweichend von der Schuhoberlederverwendung - mit der Bezeichnung des Verwendungsbereiches kombiniert.

Typische Bezeichnungen ergeben dann:

  • Hunting = Rindvelouroberleder (Wichsleder)
  • Hunting Täschnerleder (Täschnerhunting oder Rindvelourtäschnerleder)
  • Hunting Bekleidungsleder (Bekleidungshunting oder Rindvelourbekleidungsleder)
  • Hunting Möbelleder oder Hunting Polsterleder (Möbelhunting Rindvelourpolsterleder)


Kategorien:

Quellenangabe:

Zitierpflicht und Verwendung / kommerzielle Nutzung

Bei der Verwendung von Inhalten aus Lederpedia.de besteht eine Zitierpflicht gemäß Lizenz CC Attribution-Share Alike 4.0 International. Informationen dazu finden Sie hier Zitierpflicht bei Verwendung von Inhalten aus Lederpedia.de. Für die kommerzielle Nutzung von Inhalten aus Lederpedia.de muss zuvor eine schriftliche Zustimmung (Anfrage via Kontaktformular) zwingend erfolgen.


www.Lederpedia.de - Lederpedia - Lederwiki - Lederlexikon
Eine freie Enzyklopädie und Informationsseite über Leder, Ledertechnik, Lederbegriffe, Lederpflege, Lederreinigung, Lederverarbeitung, Lederherstellung und Ledertechnologie


Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
lederarten/rindvelourleder_rindvelouroberleder_hunting_wichsleder.txt · Zuletzt geändert: 2019/05/02 18:56 von admin