Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


lederarten:lackleder_lackoberleder

Lackleder Lackoberleder

Lackleder Lackoberleder

Lackleder wird vorwiegend für die Herstellung von Schuhwerk sowie modischen Galanteriewaren benötigt. Die Zurichtung dieser Lederart, die gegenüber der üblichen Oberlederzurichtungsart bestimmte Fertigkeiten verlangt, nimmt man vorwiegend auf Rind- und Kalbleder, vereinzelt auch auf Ziegenleder vor, so deshalb auch die Bezeichnung von Rind-, Kalb- und Chevreaulack.

Das echte Lackleder stellt man nach den Zurichtformeln des Kaltlackverfahrens (heute ausschließlich auf PU-Basis), seltener nach dem Warmlackverfahren her, wobei bei ersterem eine erweiterte Dehnfähigkeit und eine verringerte Empfindlichkeit gegen Temperaturunterschiede des Lackes gewährleistet sind. Eine Besonderheit stellt Crush- oder Knautschlack dar. Dabei wird die sonst beim Lackleder glatte Oberfläche während der Zurichtung gebrochen, das Leder bekommt ein knautschiges Aussehen.

Verwendung:

Schuhoberleder, Täschner, Feintäschner bzw. Sattlerware und Bekleidungsleder

Rohware:

Kalb, Ziege, Schaf Rind und Spalt

Gerbung:

Chromgerbung oder pflanzliche Gerbung

Nachgerbung:

pflanzlich / synthetisch

Aussehen:

glatt, geprägt, hochglänzend

Zurichtung:

moderne hochglänzende PU Zurichtung, starke Deckung

Lederstärken:

0,8 - 2,2 mm

Griff & Stand:

mittelweich bis fest,

Bemerkungen:

Oft riechen Lackleder in der Anfangsgebrauchszeit ! Dieser Geruch sollte sich aber nach ein paar Wochen im Gebrauch wieder abschwächen, bzw. verschwinden.

Lackleder bitte nur mit speziellen Lacklederpflegemittel behandeln sonst kann eine ungewollte Klebrigkeit der Lackleder entstehen.

Als Lackoberleder finden neben pflanzlich gegerbten vor allem chromgare Rind- und Kalbleder, nur vereinzelt Ziegen- und Schafleder Verwendung.

Als Lackierungsverfahren kommt das Warmlackverfahren unter Verwendung von Leinöllacken, für untergeordnete Zwecke das Kaltlackierverfahren auf Nitrocellulosebasis oder ein kombiniertes Lackierverfahren zur Anwendung. Neuerdings haben die Kaltlackverfahren auf Basis von Vernetzern deutlich an Bedeutung gewonnen.



Kategorien:

Quellenangabe:

Zitierpflicht und Verwendung / kommerzielle Nutzung

Bei der Verwendung von Inhalten aus Lederpedia.de besteht eine Zitierpflicht gemäß Lizenz CC Attribution-Share Alike 4.0 International. Informationen dazu finden Sie hier Zitierpflicht bei Verwendung von Inhalten aus Lederpedia.de. Für die kommerzielle Nutzung von Inhalten aus Lederpedia.de muss zuvor eine schriftliche Zustimmung (Anfrage via Kontaktformular) zwingend erfolgen.


www.Lederpedia.de - Lederpedia - Lederwiki - Lederlexikon
Eine freie Enzyklopädie und Informationsseite über Leder, Ledertechnik, Lederbegriffe, Lederpflege, Lederreinigung, Lederverarbeitung, Lederherstellung und Ledertechnologie


Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
lederarten/lackleder_lackoberleder.txt · Zuletzt geändert: 2019/05/02 19:09 von admin