Herzlichen Dank für die vielen Spenden und damit für die Weiterentwicklung von Lederpedia! Bitte klicken Sie hier: Spenden
Wenn sie Anregungen, Ideen oder Vorschläge für Lederpedia haben bitten wir um direkte Mitteilung! Bitte klicken Sie hier: Kontakt / Mitteilung

Anforderungen und Qualitätswerte von Automobilleder im Fahrzeugbau

Leder als Bezugsmaterial für Automobilsitze:

Leder für diesen Zweck wird seinem an exponierter Stelle vorgesehenen Gebrauchszweck entsprechend zwangsläufig zusätzlichen Prüfungen unterzogen. Hier sind neben der Dicke (1,1 bis 1,4 mm) auch sehr oft die Flächengewichte (650 bis 1100 g / m²) vorgeschrieben. Zur Prüfung von Zug-, Stich- und Weiterreißfestigkeit kommt eine verstärkte Reibechtheitsprüfung der schützend zugerichteten Oberfläche. Die Untersuchung erfolgt wie beim Möbelleder, aber hier mit 1000 Reibungen trocken und 500 Reibungen mit einem angefeuchteten Filz, ohne dass sichtbare Veränderungen auf der Lederoberfläche auftreten. Die Zurichtung wird einer verlängerten Dauerbiegebelastung unterzogen, und neben der Wärmebeständigkeit (Bügeln bis 80 °C und Aufeinanderpressen der Zurichtungen bei 50 °C ohne Verklebung) gehört auch der Kältetest dazu, da es gerade im Innenraum von Automobilen zu starker Erwärmung und auch zu einem deutlichen Abkühlen kommen kann. Zu den weiteren Zurichtungsuntersuchungen gehört die Feststellung der Haftfestigkeit sowie die der Lichtechtheit, an die Anforderungen im oberen Grenzbereich für zugerichtete Leder gestellt werden. Diese Zurichtung sollte dazu kratzfest und mit Wasser und Reinigungsmitteln (evtl. Waschbenzin) gut zu säubern sein.

Der pH-Wert des Leders muss mindestens 3,5 betragen. Entsprechend der vorgesehenen Verarbeitung kann auch die Verklebbarkeit als wichtiger Prüfpunkt gelten. Sehr wichtig ist auch die Prüfung der Entflammbarkeit, die nach DIN 75 200 erfolgen kann. Alle Materialien, die zur Ausstattung des Innenraumes von Kraftfahrzeugen eingesetzt werden, müssen entsprechend geprüft sein und den jeweils vorgeschriebenen Anforderungen genügen.

Achtung!
Die Tabelle befindet sich noch im Aufbau und / oder in der Aktualisierungsphase

FIXME

Tabelle mit typischen Beispielen von Qualitätswerten für die Prüfung von Automobilleder Fahrzeugleder Autopolsterleder

Wesentliche PrüfungenLederart / AusführungsartQualitätsanforderungenPrüfverfahren
AbriebwiderstandPolsterung2000 Zyklen /CS 10/ 500g ohne Zurichtungsbrüche mit mind. Graumaßstab 4EN 14 327
Innenausstattungen, Lenkräder, Schaltknöpfe4000 Zyklen /CS 10/ 500g ohne Zurichtungsbrüche mit mind. Graumaßstab 4
Zugfestigkeit und Dehnung Mind. 12 N/mm² zwischen 35% bis 60%EN ISO 15700
Färbende Migration Mind. Graumaßstab 4EN ISO 15701
Schrumpfung bei Trockenhitze Max. Flächenänderung 5 % nach (168 ± 2) h bei (90 ± 2) °CEN ISO 17228
ReibechtheitSemianilinlederTrocken: 1000 Zyklen mit mind. Graumaßstab 4

Nass 250 Zyklen mit mind. Graumaßstab 4

Schweißlösung 100 Zyklen mind. Graumaßstab 4

Bei Veränderung der Lederoberfläche:
Jede Veränderung der Zurichtung muss angegeben werden
EN ISO 11640
Schweißlösung nach EN ISO 11641
Pigmentiertes LederTrocken: 1000 Zyklen mit mind. Graumaßstab 4

Nass 500 Zyklen mit mind. Graumaßstab 4

Schweißlösung 100 Zyklen mind. Graumaßstab 4

Bei Veränderung der Lederoberfläche:
Jede Veränderung der Zurichtung muss angegeben werden
LichtechtheitSemianilinlederMind. Blaumaßstab 6ISO 105-B06/Bedingung 3
Pigmentiertes LederMind. Blaumaßstab 6
Haftfestigkeit der ZurichtungPolsterlederTrocken mind. 4 N/10 mm

Nass mind. 2 N/10 mm
EN ISO 11644
Innenausstattungen, Lenkräder, SchaltknöpfeTrocken mind. 4 N/10 mm

Nass mind. 2 N/10 mm
DauerbiegefestigkeitPolsterleder100 000 Zyklen ohne ZurichtungsbrücheEN ISO 5402
Fogging < 5 mgEN 14288
gravimetrisches Verfahren
Kältebruchbeständigkeit der Zurichtung < -30°C ohne ZurichungsbrücheEN ISO 5402
Brennverhalten Max. 75 mm/minEN 14326
Weiterreißfestigkeit Mind. 25 NEN ISO 3377-1
Wassertropfenechtheit Leichte Veränderungen erlaubtEN ISO 15700
Künstliche AlterungWärme und Feuchtigkeit(168 ± 2) h, (38 ± 2) °C

(95 ± 5) % relativer Luftfeuchtigkeit
EN ISO 17228
Wärme(168 ± 2) h, (90 ± 2) °C
KlimawechselprüfungDurchführung von 10 Zyklen1 Zyklus:
-(4,0 ± 0,2) h bei (70 ± 2) °C und (20 ± 5) % relativer Luftfeuchtigkeit

-(16,0 ± 1) h bei (38 ± 2) °C und (95 ± 5) % relativer Luftfeuchtigkeit

-(4,0 ± 0,2) bei (-30 ± 2) °C und (20 ± 5) % relativer Luftfeuchtigkeit

Durchführung von 10 Zyklen
EN ISO 17227

Kategorien:

Quellenangabe:

Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu erstellen.